Nix sagen, nix unterschreiben

Du hast das Recht auf Aussageverweigerung.
Konsequente Aussageverweigerung ist wesentlicher Bestandteil linker Politik. Sie ist eine starke offensive Handlung und lässt die Taktik der Bullen ins Leere laufen.
Auch wenn dir das Vorgeworfene absurd vorkommt: Sage Nix. Kommentiere nicht den gemachten Vorwurf und lass dich nicht in ein vermeintlich harmloses Gespräch verwickeln.
Aussagen werden gegen dich verwendet. Alles was die Cops behaupten dient nur dazu eine Aussage von dir zu bekommen. Zu diesem Zweck lügen sie auch häufig und behaupten z.B. deine Freund_innen hätten ohnehin schon alles erzählt; eine Aussage wäre für dich von Vorteil (strafmildernd); du kämst früher raus; Rechtsanwält_innen gäbe es nicht usw.

Unterschreibe nichts. Du bist nicht verpflichtet irgendetwas zu unterschreiben, auch nicht das Beschlagnahmeprotokoll. Wenn sie nicht locker lassen, sollen die Cops sich gegenseitig das Formular unterschreiben.
Immer wieder kommt es vor, dass dir vor der Entlassung Sachen „zurück gegeben“ werden, die dir nicht gehören (nach Benzin riechende Handschuhe etc.). Nimm diese Sachen nicht an und weise darauf hin, dass sie dir nicht gehören. Kontrolliere, ob du alles wieder bekommen hast was dir gehört. Lass dich nicht in Diskussionen verwickeln und unterschreibe auch hier nichts. Wenn sie versucht haben dir etwas „unterzuschieben“ informiere umgehend den EA.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.